Computer schaltet sich ein, aber keine Displayanzeige

Ihr Bildschirm bleibt nach dem Einschalten des PCs schwarz? Das ist sehr frustrierend, und Sie sind sicher nicht allein. Viele Windows-Benutzer berichten über dieses Problem. Aber die gute Nachricht ist, dass Sie es beheben können. Hier sind 7 Lösungen, die Sie ausprobieren können.

Lösungen zum Ausprobieren:

Auch wenn es auf den ersten Blick kompliziert aussieht, arbeiten Sie sich einfach Schritt für Schritt an der Liste ab, und wir werden versuchen, Sie wieder auf den richtigen Weg zu bringen.

Lösung 1: Erzwingen Sie einen Neustart Ihres Computers

Wenn Sie nach dem Drücken des Netzschalters nur einen schwarzen Bildschirm sehen, drücken Sie den Netzschalter 10 Sekunden lang, um den PC zwangsweise herunterzufahren, und schalten Sie ihn dann wieder ein. Wenn Sie dies dreimal wiederholen, sollte die Windows-Startup-Reparatur automatisch starten.

Wenn nach mehrmaligem Ein- und Ausschalten Ihres PCs nichts passiert ist, könnte dies auf ein Hardwareproblem hinweisen. Lesen Sie weiter und erfahren Sie, wie Sie es beheben können.

Wenn Sie die automatische Reparatur starten, wählen Sie Problembehandlung > Erweiterte Optionen > Starteinstellungen > Neustart > Abgesicherter Modus mit Netzwerkbetrieb, und fahren Sie dann mit Lösung 7 fort, um zu erfahren, wie Sie mögliche Probleme mit Ihrem System beheben können.

Lösung 2: Überprüfen Sie, ob Ihr Monitor funktioniert

Wenn Ihr Computer startet, aber nichts anzeigt, sollten Sie überprüfen, ob Ihr Monitor ordnungsgemäß funktioniert.

Überprüfen Sie, ob die Betriebsanzeige Ihres Monitors eingeschaltet ist.

Wenn sich der Monitor nicht einschalten lässt, ziehen Sie den Netzadapter des Monitors ab und stecken Sie ihn wieder in die Steckdose. Wenn das Problem weiterhin besteht, müssen Sie Ihren Monitor in die Werkstatt bringen.

Wenn Ihr Monitor einwandfrei funktioniert, fahren Sie mit der folgenden Lösung fort.

Lösung 3: Schließen Sie Ihren Monitor wieder an Ihren Computer an

Eine schlechte Verbindung zwischen Ihrem Monitor und Ihrem Computer kann ebenfalls die Ursache für Ihr Problem sein. In diesem Fall ist das erneute Verbinden der beiden Geräte sehr wahrscheinlich die Lösung für Ihr Problem. Gehen Sie folgendermaßen vor:

1) Drücken Sie den Netzschalter und halten Sie ihn gedrückt, bis sich Ihr Computer ausschaltet.

2) Ziehen Sie das Videokabel ab, mit dem Ihr Monitor an den Computer angeschlossen ist.

3) Überprüfen Sie die Anschlussstecker an Ihrem Computer und am Monitor.

Wenn ein Anschluss an Ihrem Gerät verbogen oder beschädigt ist, müssen Sie das Gerät in eine Reparaturwerkstatt bringen.

4) Überprüfen Sie, ob Ihr Videokabel beschädigt ist. Wenn das Videokabel in Ordnung ist, schließen Sie den Computer wieder an den Monitor an. Wenn Sie ein anderes Videokabel zur Verfügung haben, versuchen Sie, die beiden Geräte mit dem neuen Kabel zu verbinden.

5) Versuchen Sie, Ihren Computer einzuschalten, um zu sehen, ob er normal hochfahren kann.

Wenn Ihr Computer erneut ausfällt, lesen Sie weiter und prüfen Sie die folgende Lösung.

Lösung 4: Trennen Sie Ihre Peripheriegeräte

Manchmal können auch bestimmte Peripheriegeräte, die an Ihren Computer angeschlossen sind, das Problem des schwarzen Bildschirms verursachen. Versuchen Sie, alle Peripheriegeräte zu trennen, um festzustellen, ob dies das Hauptproblem ist. Gehen Sie folgendermaßen vor:

1) Halten Sie den Netzschalter gedrückt, bis sich Ihr Computer ausschaltet.

2) Trennen Sie alle Peripheriegeräte (Drucker, Scanner, Maus usw.).

3) Versuchen Sie, Ihren Computer wieder einzuschalten.

Wenn Ihr Computer korrekt hochfährt, bedeutet dies, dass eines der entfernten Peripheriegeräte das Problem verursacht. Installieren Sie jedes Gerät erneut in Ihrem Computer und testen Sie es jedes Mal. Dann finden Sie das Gerät, das Ihr Problem verursacht. (Tauschen Sie das Gerät aus, sobald Sie es identifiziert haben. Oder wenden Sie sich an den Hersteller des Geräts, um Hilfe zu erhalten. )

Wenn Ihr Computer immer noch nicht richtig hochfährt, versuchen Sie die folgende Lösung.

Lösung 5: Installieren Sie den Arbeitsspeicher neu

Eine schlechte Verbindung zwischen Ihrem RAM und der Hauptplatine kann dieses Problem ebenfalls verursachen. In diesem Fall müssen Sie Ihren Arbeitsspeicher neu installieren. Gehen Sie wie folgt vor:

1) Halten Sie den Netzschalter gedrückt, bis sich Ihr Computer ausschaltet.

2) Ziehen Sie das Netzkabel vom Netzteil ab, und öffnen Sie dann das Gehäuse Ihres Computers.

Dieser Vorgang ist je nach Computertyp unterschiedlich. Wenn Sie nicht wissen, wie es geht, sehen Sie in der Dokumentation Ihres Computers nach oder holen Sie sich professionelle Hilfe.

3) Entfernen Sie auf der Hauptplatine den Arbeitsspeicher aus dem Speichersteckplatz.

4) Setzen Sie den RAM-Speicher wieder in den Steckplatz ein.

5) Schließen Sie das Netzkabel an die Stromversorgung an, und schalten Sie den Computer ein.

Wenn Ihr Computer immer noch nicht richtig hochfährt, machen Sie sich keine Sorgen. Probieren Sie die folgende Lösung aus.

Lösung 6: Setzen Sie Ihre BIOS-Einstellungen auf die Standardwerte zurück

Falsche BIOS-Einstellungen können auch dazu führen, dass Ihr PC mit einem schwarzen Bildschirm startet. Um herauszufinden, ob dies bei Ihnen der Fall ist, sollten Sie Ihr BIOS auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. So gehen Sie vor:

1) Halten Sie den Netzschalter gedrückt, bis sich Ihr Computer ausschaltet.

2) Ziehen Sie das Netzkabel vom Netzteil ab, und öffnen Sie dann das Gehäuse Ihres Computers.

3) Entfernen Sie auf der Hauptplatine die CMOS-Batterie mit dem Fingernagel oder einem nicht leitenden Schraubendreher.

4) Warten Sie 5 Minuten, und setzen Sie dann die CMOS-Batterie wieder ein.

5) Schließen Sie das Netzkabel an die Stromversorgung an, und schalten Sie den Computer ein, um zu sehen, ob das Problem weiterhin besteht.

Galaxy S5 auf Werkseinstellungen zurücksetzen

Sie wollen Ihr Galaxy s5 durch ein neues Handy ersetzen? Egal, ob Sie Ihr altes Gerät verkaufen, es einem Freund schenken oder es in die Mülltonne werfen wollen, Sie müssen das Handy zuerst löschen. Das Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen ist einfach, aber es gibt einige wichtige Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie beginnen.

In diesem Artikel erfahren Sie alles, was Sie tun müssen, um Ihr Gerät auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen.

Sichern Sie Ihr Gerät

Bevor Sie daran denken, Ihr Galaxy S5 zu löschen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie alle Ihre wertvollen Dateien gesichert haben. Grundlegende Daten können Sie unter Einstellungen > Sichern & Zurücksetzen sichern. Für den Rest Ihrer Dateien können Sie eine Sicherungs-App oder einen Dienst verwenden. Mit Google Drive erhalten Sie beispielsweise 15 GB kostenlosen Speicherplatz, und es gibt eine Vielzahl anderer Alternativen, wie My Backup Pro und SMS Backup & Restore.

Verschlüsseln Sie Ihre Daten
Ein Sicherheitsunternehmen hat vor kurzem aufgedeckt, dass es möglich ist, einige Daten nach einem Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen wiederherzustellen. Sie können jedoch eine Vorsichtsmaßnahme ergreifen, um dies zu verhindern, bevor Sie das Telefon zurücksetzen. Wenn Sie Ihr S5 verkaufen oder einfach nur weitergeben möchten, empfehlen wir Ihnen, es zunächst zu verschlüsseln.

Gehen Sie dazu in die Einstellungen und wählen Sie im Abschnitt System die Option Sicherheit aus. Wählen Sie Gerät verschlüsseln, folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, wählen Sie ein Passwort und schließen Sie Ihr Ladegerät an, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Dieser Vorgang kann eine Stunde oder länger dauern, aber sobald er abgeschlossen ist, können Sie die folgenden Anweisungen befolgen.

Durchführen eines Werksresets

Ziehen Sie die Benachrichtigungsleiste nach unten und tippen Sie auf das Zahnradsymbol, um die Einstellungen aufzurufen. Wählen Sie „Sichern und zurücksetzen“ und dann „Werksdaten zurücksetzen“.

Vergewissern Sie sich, dass alles gesichert ist, und tippen Sie dann unten auf dem Bildschirm auf Gerät zurücksetzen. Tippen Sie auf dem nächsten Bildschirm auf Alles löschen und warten Sie, bis der Vorgang abgeschlossen ist und das Telefon neu gestartet wird. Das war’s.

HINWEIS: Wenn Sie Ihr S5 löschen möchten, um es zu verkaufen oder zu verschenken, empfehlen wir, die Konten vor dem Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen zu löschen. Gehen Sie dazu zu Einstellungen > Konten, tippen Sie auf die einzelnen Konten und dann oben rechts auf Mehr und dann auf Konto entfernen.

Galaxy S5 mit Hardware-Tasten auf Werkseinstellungen zurücksetzen

Wenn Sie feststellen, dass der Touchscreen nicht mehr reagiert, Sie Probleme beim Zugriff auf das Menü haben oder Sie die Mustersperre vergessen haben, können Sie Ihr S5 auch mit den Hardware-Tasten auf die Werkseinstellungen zurücksetzen.

Schritt 1: Schalten Sie Ihr Galaxy S5 aus.

Schritt 2: Halten Sie gleichzeitig die Lautstärketaste nach oben, die Home-Taste und die Power-Taste gedrückt, bis das Android-Symbol auf Ihrem Display erscheint.

Schritt 3: Markieren Sie mit der Lautstärketaste nach unten die Option Daten löschen/Werkseinstellungen zurücksetzen und drücken Sie die Ein/Aus-Taste, um sie auszuwählen.

Schritt 4: Drücken Sie erneut die Lautstärke nach unten, um die Option Ja – alle Benutzerdaten löschen zu markieren, und drücken Sie die Einschalttaste, um sie auszuwählen.

Schritt 5: Warten Sie, bis die Option System jetzt neu starten angezeigt wird, und wählen Sie sie mit der Ein/Aus-Taste aus.

Schritt 6: Wenn Ihr S5 neu startet, sollte es gelöscht werden und bereit sein, wieder einzurichten.

 

Bitcoin fällt in Folge des 20% BTC-Preisverfalls auf 45.000 USD

Eine gescheiterte Erholung über 50.000 USD scheint das Niveau wieder auf Widerstand zu bringen, da 47.000 USD zu einem neuen Preisfokus werden.

Bitcoin ( BTC ) verlängerte seine Verluste am 23. Februar, als der Verkaufsdruck die Märkte zum ersten Mal seit über einer Woche unter 47.000 USD brachte.

Ein neuer Tauchgang bringt BTC / USD auf 8-Tage-Tiefststände

Daten von Cointelegraph Markets und TradingView zeigten am Dienstag ein düsteres Bild für Bullen, als BTC / USD bei Bitstamp Tiefststände von 45.000 USD erreichte.

Die Verluste kehren eine Erholung um, die den Preisverfall von 20% am Montag von Allzeithochs nahe 58.000 USD stoppte . Bitcoin Bank erholte sich an diesem Tag bei 47.400 USD und kehrte auf 54.000 USD zurück, bevor ein neuer Einbruch einsetzte.

Zum Zeitpunkt des Schreibens fungierten 47.000 US-Dollar erneut als eine Art Fokus für die Unterstützung, wobei der Verlauf angesichts der starken Volatilität noch unklar war.

Die Analyse der Kauf- und Verkaufspositionen ließ wenig Hoffnung auf Eindämmung von Verlusten aufkommen, sollte dieses Niveau versagen, da die Unterstützung unter 46.500 USD fehlte.

50.000 US-Dollar sollen wieder Widerstand leisten

Für die Analysten war jedoch selbst die Aussicht auf ein ernsthafteres Retracement nichts zu befürchten. Im Vergleich zu früheren Preisrückgängen war der aktuelle ein Tropfen auf den heißen Stein.

„Wir haben 2018 und 2019 erlebt. Das ist nichts“, fasste der Analyst von Cointelegraph Markets, Michaël van de Poppe, den Twitter-Followern zusammen.

In einem begleitenden YouTube-Update prognostizierte er, dass Bitcoin, sollte sich Bären durchsetzen, mit dem klassischen Verhalten des Monats März konfrontiert sein könnte, bei dem traditionell Korrekturen vorgenommen werden.

„Wir nähern uns der Bounce-Region für Bitcoin. Ich denke, wir sind jetzt in der Nähe“, fügte ein weiterer Tweet hinzu .

„Widerstandszone bei 48.500 $ und 51.000 $.“

O preço do bitcoin pode subir para $400.000 à medida que a adoção cresce, os analistas sugerem

Vários analistas sugeriram que o preço do bitcoin poderia passar para $400.000 no futuro e a adoção da principal moeda criptográfica continua a crescer e sua oferta circulante cai à medida que os adotantes retiram moedas do mercado.

Alocassem apenas 1% de seu dinheiro para a bitcoin

Falando com a Yahoo Finance Cathie Wood, fundadora da empresa de gestão de ativos Ark Invest, que argumentou que a bitcoin é uma „idéia muito maior do que a Apple ou a Amazon“, sugeriu que se todas as empresas do índice S&P 500 alocassem apenas 1% de seu dinheiro para a bitcoin, o preço da moeda criptográfica aumentaria em aproximadamente $40.000.

Da mesma forma, uma alocação de 10% dessas empresas veria o preço do bitcoin aumentar em 400.000 dólares. Dizia a madeira:

A bitcoin é apenas um limite de mercado de cerca de US$ 600 bilhões. Portanto, mesmo a metade do tamanho da Apple ou da Amazon, neste momento. Isso não o coloca em perspectiva?

A adoção corporativa de bitcoin tem crescido nos últimos meses. Empresas como a Square e a MicroStrategy foram das primeiras a alocar uma parte de seus tesouros no BTC, com a MicroStrategy investindo US$ 1,145 bilhões para comprar 71.079 BTC, que agora valem mais de US$ 3,2 bilhões.

De acordo com o último relatório anual da Tesla (no Formulário 10-K), que foi arquivado junto à Comissão de Valores Mobiliários dos Estados Unidos (SEC), o fabricante de carros elétricos já investiu $1,5 bilhões em Bitcoin. Também está planejando aceitar pagamentos em moeda criptográfica por seus produtos em um futuro próximo.

A BTC poderia ir até $400.000 ou até mesmo $600.000

Como a Bitcoinist apontou, o diretor de investimentos da Guggenheim Partners (CIO) Scott Minerd diz que o valor justo da bitcoin foi fixado em US$ 400.000 durante uma entrevista com a Bloomberg em dezembro de 2020. Falando com Julia Chatterley, da CNN, Minerd disse que a pesquisa fundamental mostrou que a BTC poderia ir até $400.000 ou até mesmo $600.000 com base em seu fornecimento limitado e sendo um ativo de refúgio seguro.

Além destas previsões, Peter Brandt, o analista que corretamente chamou de correção de mais de 80% da bitcoin vista em 2018, depois de ter atingido seu então máximo de 20.000 dólares, revelou que a BTC poderia corrigir de volta para os 30.000 dólares „sem qualquer dano ao mercado“.

Brandt acrescentou, entretanto, que de 2015 a 2017 a BTC suportou três correções acima de 30%, e que o mercado atual só passou por uma dessas correções. Embora ele tenha apontado que não está prevendo que essas correções ocorram, elas devem ser esperadas.

O fato de estas correções não terem ocorrido, disse ele, mostra „extremo apoio subjacente e força do mercado interno“.

Economics professor: Biden government will fight the “criminal crypto filth”

As „Dr. Doom “well-known crypto critic Nouriel Roubini fires again against Bitcoin and the crypto industry.

Well-known Bitcoin Storm critic Nouriel Roubini is convinced that the crypto regulation of Joe Biden’s government will be much stricter than that of Donald Trump.

In a heated Twitter debate on Christmas Eve, Roubini described the entire crypto community as a „pile of dirt“. The economist, who works as a professor at the renowned New York University, is known for his severe criticism of the industry.

Roubini fires at Chervinsky

Roubini made the corresponding statements in a reply to the lawyer Jake Chervinsky, who publicly dealt with the latest reports that the American government agencies want to build anti-money laundering (AML) and information gathering (KYC) mechanisms directly on the blockchains of stablecoins.

Legal expert Chervinsky believes, however, that there is “no chance” that such a law will be implemented and then enforced. Accordingly, it would rather reflect the “personal wish” of Treasury Secretary Steven Mnuchin, who is currently still in office in Donald Trump’s administration and will soon be replaced by the politician chosen by Joe Biden, Janet Yellen.

“You suffer from a loss of reality,” as Roubini then replied to Chervinsky. Then he added:

“Biden’s team, first and foremost Janet Yellen, who was my boss on the State Economic Council (CEA), will fight the criminal crypto rubbish known for tax evasion and avoidance of AML and KYC much more than Mnuchin. Find yourself a real job, because you are just a handyman for the crypto industry. “

Crypto industry is caught in the crosshairs

The crypto critics received confirmation of their negative stance this week when the US Securities and Exchange Commission filed a comprehensive indictment against the crypto payment service provider Ripple. Its company’s own cryptocurrency, XRP , then crashed by 60% .

Market leader Bitcoin has so far been unaffected by the blow against the fourth largest cryptocurrency, but surveys nonetheless show that many crypto investors see possible government bans as a great danger to the long-term success of Bitcoin.

Bitcoin advocates see this as impossible. In their opinion, the only way to dampen the demand for decentralized cryptocurrencies is to create a completely free market that is tied to a gold standard. A scenario that will probably never occur again.

„Bitcoin cannot simply be banned“, as Saifedean Ammous , author of the book „The Bitcoin Standard“, stated in this context last year. In this regard, he stated:

“If people want to use cryptocurrencies, they will find a way. If you want to prevent that, you have to remove the incentive for it. This would work best if a completely free market was linked to a gold standard. “

The hit rate for Roubini’s crypto criticism has been poor so far. As the price data show, the economic expert’s criticism has come several times in the past at times when Bitcoin has hit a low. The professor is therefore an “involuntary” indicator of good buying opportunities.

Peter Schiff, who is also a prominent critic of Bitcoin, is often similarly wrong .

Massive Ledger data leakage increases the threat of SIM card

Massive Ledger data leakage increases the threat of SIM card swapping

The second data leak exposes the data of 270,000 customers.

  • It is a leak of e-mails, phone numbers and even physical addresses.
  • This highlights a main vector of attack through the exchange of SIM cards.
  • The Trust Project is an international consortium of media organisations based on transparency standards.

Hardware wallet manufacturer Ledger suffered another massive data leak for the second time this year. Exposure of thousands of customers‘ personal information increased The News Spy the threat of attacks through SIM card swapping.

For the second time this year, the personal data of Ledger wallet purchasers was published online. The new leak was spread by several members of the crypto community who found files allegedly containing the „complete database“ of Ledger’s customers with e-mails, phone numbers and even physical addresses.

Ledger data leak (again)

Ledger played down the problem by claiming that it was old server infiltration data dating back to June 2020.

Today, we have been warned of the leak of a Ledger customer database on Raidforum. We are still in the process of confirming this, but the first signs tell us that it could well be the contents of our e-commerce database from June 2020.

A wave of phishing attacks followed the June infiltration. Ledger originally claimed that „only“ about 9,500 user data had been disclosed, but it now turns out there are as many as 270,000.

Industry researchers have called the problem „unforgivable“;

In my opinion, this leak is unforgivable. You simply can’t sell physical wallets and store your customers‘ personal information on an online server. Stop doing business with them, it’s the only way that businesses in this space can learn to take our physical security seriously.

Analyst Larry Cermak said this latest leak was „much worse“ than the previous one:

In New Jerseys Sportwetten werden im September Einsätze in Höhe von 184 Millionen US-Dollar getätigt

Der aufstrebende Sportwettenmarkt in New Jersey meldete in der Tat „atemberaubende“ September-Ergebnisse versprochenvom Direktor der staatlichen Glücksspielbehörde Anfang dieser Woche. Die Glücksspielorte des Bundesstaates haben im vergangenen Monat Einsätze in Höhe von 183,9 Millionen US-Dollar getätigt und einen Umsatz von fast 24 Millionen US-Dollar erzielt , wie die New Jersey Division of Gaming Enforcement im jüngsten monatlichen Bericht über die Leistung der lokalen Glücksspielbranche bekannt gab.

Sportwetten verhalfen den staatlichen Casinos zu einem Gesamtumsatz von 281,7 Mio. USD im September, was einem Anstieg von 19,5% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Umsatz mit Casino-Spielen belief sich im letzten Monat auf 232 Millionen US-Dollar , ein Plus von 7,7% gegenüber dem Vorjahresmonat. Der Umsatz mit Stake7 Online-Glücksspielen belief sich im September auf 25,8 Mio. USD und stieg gegenüber 2017 um 26,3%.

Die Einnahmen der staatlichen Spielstätten beliefen sich seit Jahresbeginn auf 2,148 Mrd. USD und stiegen gegenüber dem Vorjahr um rund 5,4%

David Rebuck, Director of Gaming Enforcement bei der New Jersey Division, kommentierte die neuesten Ergebnisse in einer Erklärung vom Freitag, dass der September „ein weiterer Monat mit hervorragenden Umsatzsteigerungen“ sei, und führte diese Steigerungen auf „das explosive Wachstum bei Sportwetten und die kontinuierlichen Verbesserungen bei Internet-Spielen und Brick-and-Mortar-Casino gewinnt Ergebnisse “. Die Glücksspielbehörde erwartet für 2018 ein „starkes Ergebnis für die Glücksspielbranche in New Jersey“.

Ein genauerer Blick auf die Wettergebnisse von New Jersey im September

Die Branche beobachtet aufmerksam die Entwicklung des Wettmarktes in New Jersey, da der Staat zu einem Testfall geworden ist, wie groß der junge US-Sportwettenmarkt in den kommenden Jahren werden kann. Der Staat war der zweite, der nach dem SCOTUS-Urteil von Mitte Mai, mit dem ein langjähriges Bundesverbot für Sportwetten aufgehoben wurde, legale Wettdienste einführte. Und es war das erste große Unternehmen, das nach dieser wegweisenden Entscheidung mit Sportwetten live ging.

Das Borgata Casino in Atlantic City und die Rennstrecke Monmouth Park in Oceanport waren die ersten beiden Austragungsorte des Bundesstaates, an denen am 14. Juni Sportwetten angeboten wurden . Fünf weitere Atlantic City Casinos und eine weitere Rennstrecke haben seitdem Wetten gestartet. Wetten werden sowohl bei physischen Sportwetten als auch über das Internet auf dem Gebiet von New Jersey durchgeführt.

Wie bereits erwähnt, haben die staatlichen Spielstätten, die jetzt Wetten anbieten, fast 24 Millionen US-Dollar eingespielt und im September fast 184 Millionen US-Dollar an Wetten abgewickelt. Der Wettmarkt in New Jersey verzeichnete seit dem Start des ersten Wettdienstes am 14. Juni einen Umsatz von 40,4 Millionen US-Dollar und einen Umsatz von 336,7 Millionen US-Dollar .

Hierbei ist zu beachten, dass im letzten Monat mehr als die Hälfte des Wett-Handles des Staates generiert wurde. Und von den 183,9 Millionen US-Dollar, die bei Wetten verbucht wurden, stammten 104,9 Millionen US-Dollar aus Online-Wetten , während der Rest aus den physischen Sportwetten des Staates stammte.

Im Vergleich dazu haben die staatlichen Spielstätten im August 95,6 Millionen US-Dollar abgewickelt. Der massive monatliche Anstieg wurde auf zwei wichtige Faktoren zurückgeführt – den Beginn der neuen National Football League-Saison und den Start von vier Online- / mobilen Sportwetten im September. Im August gab es im Bundesstaat nur drei digitale Wettgeschäfte.

Es ist noch zu früh zu sagen, wie sich der Wettmarkt in New Jersey in Zukunft entwickeln wird, aber er hat die Erwartungen bisher eindeutig erfüllt.

Sweden is considering a possible transition to the CBDC „e-krona

Sweden is examining the risks and consequences of moving its economy to its digital currency „e-krona“.

The Swedish government is moving forward with its central bank’s digital currency, or CBDC: it is launching a formal review of a possible transition to digital currency.

According to a Bloomberg report of 11 December, the review will explore the feasibility of moving the country’s payment infrastructure to a digital currency. The country has one of the most cashless economies in the world.

They analysed CBDC trends, in Labitconf 2020
Per Bolund, Sweden’s financial markets minister, said the government expects to complete the digital currency review by the end of November 2022. Anna Kinberg Batra, former chairman of the Riksbank’s finance committee at the Swedish central bank, would lead the initiative.

Bolund stressed that it is crucial to ensure that the country’s digital payment system works safely, and that it is „available to all“. He said:

„Depending on how a digital currency is designed and the technologies used, it can have major consequences for the entire financial system“.

Vitalik Buterin expects many ways to exchange CBDCs for crypto-currencies
Sweden has emerged as one of the leading pioneers of CBDC technology, announcing a pilot platform for a digital currency known as e-krona by the end of 2019. To build the platform, the Swedish central bank partnered with Irish professional services company Accenture. Riksbank launched its first e-krona pilots in February 2020, stating that the tests would run until February 2021.

In October 2020, Riksbank Governor Stefan expressed his confidence that the central bank would issue an e-krona and recognise it as legal tender. Last year, Stefan said that the Swedish central bank cannot be the only institution to decide on the future of the implementation of an e-krona:

China’s central bank plans a pilot test for the digital yuan involving payments in Hong Kong
„In view of the economic importance of the issue, the Riksbank cannot decide on its own whether and, if so, in what form an e-krona should be introduced. It is a decision that must be supported by substantial political support.

Singapore’s biggest bank launches cryptocurrency exchange

DBS, the biggest bank in Singapore and Southeast Asia, has finally launched its cryptocurrency exchange. The Singapore Stock Exchange is also behind the project.

Singapore’s DBS bank embarks on cryptocurrency

The news comes as no surprise: DBS bank accidentally revealed its plans for a cryptocurrency exchange in October. But it was awaiting approval from the regulators who monitor this type of service in Singapore.

It’s now done. According to a company press release, the exchange will be available soon … But only for accredited and institutional investors . The exchange platform will support Bitcoin Loophole app, Ether (ETH), Bitcoin Cash (BCH) and XRP from Ripple. Four fiat currencies will also be accepted: SGD, USD, HKD and JPY.

As had already been discovered, the bank will also offer companies to issue security tokens in order to finance themselves. Finally, a cryptocurrency custody service will complete the offer of the Bank of Singapore.

The Singapore Stock Exchange behind the project

The Singapore Stock Exchange (SGX) also helped support the project: it holds 10% of the exchange created by DBS. As the press release reminds us, the daily volume of cryptocurrencies on all global exchanges represented 50 to 10 0 billion dollars in 2019. This is why the CEO of the DBS group , Piyush Gupta, considers that it is a market with do not miss :

“ The exponential rate at which digital assets are growing provides immense opportunities for transforming capital markets. In order for Singapore to become even more competitive as a global financial hub, we must prepare for the global adoption of digital assets and currency trading. ”

Co powstrzymuje Bitcoin przed wzrostem do 20000 $?

Kiedy cena Bitcoina osiągnęła nowy ATH na większości giełd kryptowalut, handlowcy spodziewali się, że szybko osiągnie 20 000 USD. Jednak krypto-aktywa wkrótce stanęły w obliczu fali korekt po tym samym, nawet gdy jego kapitalizacja rynkowa przekroczyła 354 miliardy dolarów i stała się siódmą co do wielkości walutą na świecie.

Dla wielu poziom 20 000 $ może wydawać się nieosiągalny, ponieważ często liczy się również jako psychologiczny kamień milowy

Psychologiczny, ale istotny, zwłaszcza że dla większości sprzedawców detalicznych poziom ten był najbliższy poprzedniej ATH. Aby cena przekroczyła 20 000 USD, analitycy sieciowi argumentowali, że aktywna podaż musi stale utrzymywać się na niskim poziomie lub najlepiej spadać. Poza tym popyt powinien również wzrosnąć. Jednak popyt jest napędzany głównie przez instytucje takie jak Skala Szarości, a większość HODLerów (od 2 do 3 lat) prowadzi sprzedaż.

Aby spojrzeć na tę ideę płynności z perspektywy, rozważ mapę wydanych bitcoinów HODLer. Bitcoiny, które zostały kupione w przedziale cenowym od 5428 USD do 11000 USD, szybko trafiają na giełdy. Procent aktywnej podaży z ostatniego roku jest niski, jednak handlowcy i HODLerzy od 2017 roku i wcześniej sprzedają, rezerwując niezrealizowane zyski w obawie przed mocniejszymi korektami. Jest to sprzeczne z intuicją, ponieważ masowe FUD prawdopodobnie doprowadzi do spadku cen, a przekroczenie 20 000 USD lub utrzymanie konsolidacji na poziomach poniżej tego progu może być jeszcze trudniejsze.

Brak osiągnięcia poziomu 20 000 USD może również prowadzić do korekt sprzecznych z intuicją

Na giełdach instrumentów pochodnych wolumen opcji BTC spadał konsekwentnie od 30 listopada, podczas gdy OI spadł o 15,6%. Szybka utrata zainteresowania, która jest widoczna na wykresach pochylenia, sugeruje, że osiągnięcie ceny 20 000 USD na giełdach spot może być trudniejsze.

Zlecenia sprzedaży na giełdach spot kumulują się na poziomie 20 000 USD, co sugeruje, że tak daleko inwestorzy detaliczni oczekują, że cena pójdzie. Chociaż średnia cena Bitcoina za 60 milionów dolarów w MicroStrategy wynosiła ponad 19 000 dolarów, handlowcy detaliczni spodziewają się spadku w krótkim okresie i przygotowują się do tego samego.

W takiej sytuacji podróż do 20 000 dolarów może być długa lub wręcz niemożliwa. Obawa przed wyprzedażami w krótkim okresie może doprowadzić sprzedawców detalicznych do masowej wyprzedaży. Poniżej 20 000 USD znaczący poziom cen wynosi 19 000 USD, czyli poziom, na którym aktywa są sprzedawane powyżej 19 000 USD od prawie tygodnia. Podczas gdy kapitalizacja rynkowa jest stabilna, w świetle rosnącej podaży jedyną drogą do 20 000 USD będzie wyjście poza negatywne nastroje i obawy przed korektą.